Wie die Österreichische Apothekerkammer berichtet hat, ist in Österreich erstmals ein HIV-Test zur Eigenanwendung rezeptfrei in Apotheken erhältlich.

Bei HIV handelt es sich um eine Virusinfektion, welche weltweit verbreitet ist. In Österreich geht man von 8000 bis 9000 HIV-positiven Menschen aus.

Eine rasche Diagnose ermöglicht einen frühen Therapiebeginn, steigert damit Lebenserwartung und Lebensqualität und senkt das Risiko einer weiteren Virusübertragung.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Infos über die Erkrankung und die Handhabung des Selbsttests zusammengefasst:

WIE WIRD HIV ÜBERTRAGEN?

Zu einer Infektion kann es kommen, wenn mit Viren infizierte Körperflüssigkeiten wie Blut, Muttermilch oder Sperma, über eine geeignete Eintrittspforte (Schleimhäute, Blut-zu-Blut-Kontakte) in den Körper gelangt.

WELCHE INFEKTIONSWEGE GIBT ES?

Zu den wichtigsten Infektionswegen zählt ungeschützter Geschlechtsverkehr, „Needle-Sharing“ beim intravenösen Drogenmissbrauch, die Mutter-Kind Übertragung im Falle einer Schwangerschaft, Nadelstich-Verletzungen und die Infektion über Blutkonserven, wobei die Wahrscheinlichkeit von Letzterem in Österreich als enorm gering einzuschätzen ist.

WAS IST DAS ZIEL EINER HIV-THERAPIE?

Die konsequente Einnahme von Virustatika verhindert die Vermehrung der Viren, wodurch im Idealfall die Menge an Viren auf ein Minimum gesenkt wird. Dadurch wird das Immunsystem stabilisiert und das Risiko eines AIDS-Ausbruchs vermindert. Je früher mit der Therapie begonnen wird, desto besser die Prognose.

WER SOLLTE EINEN HIV-SCHNELLTEST MACHEN?

Es ist allgemeint empfehlenswert, seinen eigenen HIV-Status bzw. den Status seines Partners zu kennen. Ein HIV-Test stellt die einzige Möglichkeit dar, herauszufinden ob man mit HIV infiziert ist.

Jede Person, die sich einem Ansteckungsrisiko ausgesetzt hat (ungeschützter analer, vaginaler oder oraler Verkehr mit Personen mit unbekanntem oder positivem HIV-Status, gemeinsame Benützung von Drogenbesteck), sollte unbedingt getestet werden.

WAS SIND HIV-SELBSTTESTS UND WIE FUNKTIONIEREN SIE?

HIV-Selbsttests sind Schnelltests, die für die Anwendung zu Hause konzipiert wurden. Die Durchführung, Ablesung und Interpretation erfolgt durch die betroffene Person selbst. Mit einem Ergebnis kann innerhalb von 30 Minuten gerechnet werden.

Ein diagnostisches Fenster wird mit 12 Wochen angegeben. Das heißt, zwischen möglicher Ansteckung und Durchführung des Tests müssen mindestens (!) 12 Wochen liegen. Ansonsten kann der Test trotz Infektion negativ ausfallen.

Das Testergebnis ist wie folgt zu interpretieren:

NEGATIVES ERGEBNIS: Wenn das diagnostische Fenster von 12 Wochen eingehalten wurde, kann man davon ausgehen, dass die Person nicht infiziert ist.

POSITIVES ERGEBNIS: Ein positives Ergebnis bedeutet zunächst noch nicht, dass die Person tatsächlich mit HIV infiziert ist, es besteht vorläufig nur der Verdacht einer Infektion. Die endgültige Diagnose muss mittels Labortest in speziellen HIV-Behandlungszentren (Aids Hilfe Oberösterreich) durchgeführt werden.

NICHT EINDEUTIGES ERGEBNIS: Falsche Handhabung oder Lagerung können zu einem nicht eindeutigen Ergebnis führen. In diesem Fall ist der Schnelltest mit einem neuen Testkit zu wiederholen.

WIE SICHER IST DAS ERGEBNIS?

Kein Schnelltest liefert ein zu 100% korrektes Ergebnis. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine HIV-positive Person, unter Berücksichtigung des diagnostischen Fensters von 12 Wochen, auch tatsächlich ein positives Testergebnis hat, liegt jedoch über 99,5%.

WOFÜR IST DER SELBSTTEST NICHT GEEIGNET?

Da die Bildung von nachweisbaren Antikörpern bis zu 12 Wochen dauern kann,  eignet sich der Test nicht für die rasche Abklärung direkt nach einem Risikokontakt. Der Test ersetzt auch keinesfalls die Verwendung von Kondomen und ist nicht zur Entscheidungshilfe geeignet, ob beim Geschlechtsverkehr ein Kondom verwendet werden soll oder nicht.

WICHITGE KONTAKTADRESSEN UND TELEFONNUMMERN:

Aidshilfe Oberösterreich:

E-Mail: office@aidshilfe-ooe.at

Webseite: https://www.aidshilfe-ooe.at

HIV-Selbsttest Hotline: 0800 25 22 89 (besetzt Mo-Fr 10:00-17:00)

Für weitere Informationen und Fragen zur Handhabung des Tests zögern Sie nicht und lassen Sie sich von uns diskret und kompetent beraten!

Quellen: Apothekerkammer Österreich, Aids Hilfe Steiermark