Tipps für leichte Beine und gesunde Venen

Venenleiden – ein Thema für die Generation 50+? Nein! Venenerkrankungen können leider, je nach Veranlagung oder erblichen Vorbelastungen, jeden von uns treffen.

Unsere Venen erbringen Höchstleistungen: Sie pumpen jeden Tag rund 8.000 Liter Blut zu unserem Herzen. Der größte Anteil der Arbeit liegt dabei bei unseren Beinvenen. Beschwerden wie geschwollene, schmerzende Beine, Krampfadern oder Besenreiser können vor allem im Sommer bedingt durch die Hitze oder bei längeren Arbeiten im Stehen oder Sitzen auftreten. Verschlimmern sich die Symptome mit der Zeit sollten sie ärztlich abgeklärt werden.

Das Gute: Es gibt Mittel und Wege, aktiv etwas für die Venen-Gesundheit zu tun.

Wir haben einige Tipps für Sie zusammen gestellt:

  • Mit Massagen verwöhnen

    Sanfte Beinmassagen stärken unsere Venen und regen die Durchblutung an – bei beanspruchten Venen ist das besonders angenehm. Wichtig dabei: Nur sanft einsetzen und von unten nach oben streichen.

  • Wasser marsch!

    Bei Kälte ziehen sich unsere Blutgefäße zusammen, bei Hitze sind die Blutgefäße hingegen geweitet. Dadurch sinkt der Druck bei Hitze in den Venen, das Blut sackt regelrecht nach unten in unsere Beine. Kühle Beinduschen schaffen hier optimal Abhilfe.

  • Beine hoch

    Übt man täglich vorwiegend sitzende oder stehende Tätigkeiten aus, ist es umso wichtiger, den Beinen zwischendurch mal eine Pause zu gönnen. Dabei sollten die Beine nach Möglichkeit höher gelagert werden als der Rumpf. Das unterstützt die Venen beim Zurückpumpen des Blutes Richtung Herz.

  • Hilfe aus der Natur

    Ergänzend zu den leichten Massagen können Cremes aus Rosskastanie oder aus rotem Weinlaub angewendet werden. Werden diese Pflanzenextrakte oral in Form einer Kapsel hochdosiert eingenommen, tritt der positive Effekt deutlich schneller und stärker ein. Die Beine sind weniger geschwollen, schmerzen nicht mehr und die generelle Verschlechterung der Venensituation wird verzögert.

UNSERE EMPFEHLUNG:

ApoLife 14 Rotes Weinlaub plus

ApoLife Nr 14 „Rotes Weinlaub plus“ kombiniert die natürlichen Inhaltsstoffe aus Rotem Weinlaub, Rosskastanie, Mäusedorn, Traubenkernen, Hamamelis und Japanischen Schnurbaum. Durch die entzündungshemmende und antiödematösen Wirkungen wird das Beschwerdebild, wie Schmerzen, Schwellungen und schwere Beine verbessert. Wasseransammlungen werden verringert, das Ausheilen von Hämorrhoiden wird unterstützt und die Gefahr von Thrombosen, vor allem während längeren Flugreisen, nimmt ab.

Dosierung: Täglich 1 Kapsel, im Akutfall oder vor Flugreisen kann die Dosis verdoppelt werden.

Das ApoLife Venen-Gel mit Rosskastanie belebt müde Beine und rundet so die Therapie optimal ab.

Quellen: www.pixabay.com, www.rat-tat-at, https://maierhofer.co.at/6-tipps-fuer-leichte-beine-und-gesunde-venen/