ABWEHRKRÄFTE RECHTZEITIG STÄRKEN

Auch schon von der ersten Erkältungswelle erwischt? Bei nasskaltem Herbstwetter gilt es das Immunsystem vorbeugend zu stärken, um für die kommende Erkältungssaison gewappnet zu sein.

Bei Erwachsenen liegen zwei bis vier und bei Kindern sogar bis zu acht Erkältungen pro Jahr im Normalbereich. Typische Symptome die auftreten sind Halsschmerzen, Husten, Fieber, Schnupfen, sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Um es erst garnicht soweit kommen zu lassen, ist es neben einer ausgewogenen Ernährung, genügend Schlaf,  Bewegung und einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr, ratsam, das Immunsystem durch die vorbeugende Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen zu unterstützen.

Vitamin C

Vitamin C kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und muss daher mit der Nahrung zugeführt werden. Verschiedenste Gemüse- und Obstsorten enthalten dieses Vitamin. Es ist jedoch darauf zu achten, dass diese Lebensmittel nicht bei zu hohen Temperaturen und nicht zu lange gekocht oder gegart werden. Das enthaltene Vitamin C würde dadurch zerstört werden. Vitamin C ist bei der Bildung von Immunzellen beteiligt und wird aufgrund seiner Wirkung gegen Viren und Bakterien bei Infektionen eingesetzt.

Vitamin D3

Vitamin D3 kann durch Sonnenbestrahlung der Haut im Körper selbst gebildet werden. Im Winter ist die ausreichende Synthese durch die Sonne in Österreich schier unmöglich und sollte daher in ausreichenden Mengen zugeführt werden. Nahrungsmittel die nennenswerte Vitamin D-Mengen enthalten, sind beispielsweise Butter, Avocado und Leber. Vitamin D3 schützt unser Immunsystem vor Atemwegsinfektionen und ist wichtiger Bestandteil bei der Immunabwehr.

B-Vitamine    

B-Vitamine sind wichtig für die Haut und Schleimhäute der Atemwege und des Verdauungstraktes und helfen diese bei einer Erkältung wieder zu regenerieren und zu stärken. Am besten werden B-Vitamine in ihrer aktivierten Form eingesetzt, da diese vom Körper besser aufgenommen werden können.

Zink

Zink ist das wohl wichtigste Spurenelement für unser Immunsystem. Es stärkt die Immunantwort, übt einen hemmenden Effekt auf Erkältungsviren aus und ist darüber hinaus maßgeblich an der Wundheilung beteiligt. Zink ist in Haferflocken, Linsen, Bohnen und Fleisch enthalten.

ZUSÄTZLICHER TIPP

Um ein mögliches Ansteckungsrisiko in der Erkältungszeit zu verringern, ist regelmäßiges Händewaschen und anschließende Desinfektion wichtig.

Es gibt auch spezielle Mundsprays mit Glycerin und Trypsin, die die Erreger im Mund- und Rachenraum binden und unschädlich machen können.

Quelle: www.pixabay.com,  ÖAZ 72. Jahrgang Nr.21